Giebe, Hubertus

Ausstellungen der letzten Jahre:


1997 Ausstellung in der Akademie für Wissenschaften und Literatur Mainz

1998 Landeszentralbank in Rheinland-Pfalz und im Saarland in Mainz, Kunsthalle Wilhelmshaven
Stadtmuseum Dresden

1999 Staatliche Kunstsammlungen Gera, Orangerie, Kunstverein Pforzheim, Gedenkstätte Osthofen, Galerie Brusberg Berlin, Sammlung Seitz Reutlingen

2000 Städtische Kunstsammlungen Freital Schloß Burgk, Galerie Weise, Volksbank Dresden Villa Eschebach


Zahlreiche weitere Personalausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland



Arbeiten in öffentlichem Besitz:


Nationalgalerie und Kupferstichkabinett der Staatlichen Museen Preußischer Kulturbesitz Berlin,
Sammlung Ludwig Schloß Oberhausen und Saarlouis, Kunstsammlungen Staatliches Museum Schwerin, Gemäldegalerie Neue Meister und Kupferstichkabinett der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Staatliche Galerie Museum Schloß Moritzburg Halle, Brandenburgische Kunstsammlungen Cottbus, Museum Junge Kunst Frankfurt/Oder, Stiftung Henry Nannen Emden, Kunstsammlungen Veste Coburg, Slowakische Nationalgalerie Bratislava, Ball State University Art Gallery Muncie/Indiana (USA), The British Museum (Kupferstichkabinett) London, Sammlung der Grundkreditbank Berlin,

Sammlung der Dresdner Bank, Kunstfonds des Freistaates Sachsen, Sammlung der Landeszentralbank für die Freistaaten Sachsen und Thüringen, Sammlung der Landeszentralbank in Rheinland-Pfalz und im Saarland, Sammlung der Landesbank Rheinland-Pfalz, Sammlung der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz, Landesmuseum Oldenburg
Biographie
1953in Dohna bei Dresden geboren
1969-72Abitur, Abendstudium Malerei/Graphik an der Hochschule für Bildende Künste Dresden,
1972-74Gelegenheitsarbeiten und Anstellung bei den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden.
1974-76Studium der Malerei und Graphik an der Hochschule für Bildende Künste Dresden, Erste Buchillustrationen
1978externes Diplom an der Hochschule für Graphik und Buchkunst Leipzig. Meisterschüler bei Prof. Bernhard Heisig in Leipzig.
1979-91Lehrtätigkeit an der Hochschule für Bildende Künste Dresden Assistent bei Günter Horlbeck
1987-91Dozent für Malerei und Graphik
Leitung des Grundlagenstudiums für Malerei und Graphik an der HfBK mit Johannes Heisig
1990Einzelausstellung zur 44. Biennale di Venezia mit einer Bild- Raum- Installation
zurück